Kostenlosen VPN der Telekom für sicherere Hotspot-Nutzung auf dem iPad 2 einrichten

  • Wer manchmal auf Reisen ist und einen Mobilfunkvertrag der Telekom mit Hotspot-Zugang besitzt, kann an vielen Flughäfen und Hotels auf schnelles Internet zurückgreifen. Doch leider läuft man damit immer häufiger Gefahr beim Surfen und E-Mails checken abgehört zu werden. Für den Abhör-Vorgang gibt es eine Reihe von einfachen Tools und es ist nur wenig krimineller Aufwand dafür erforderlich. Also bitte Vorsicht walten lassen ! :deal:

    Deswegen ist es ratsam seinen Zugang über ein VPN sicherer zu machen. Die Telekom bietet dies an Ihren Hotspots flächendeckend an. Ist VPN nicht verfügbar, kann es sich möglicherweise um einen kompromittierten und gefälschten Hotspot handeln.

    Die Einrichtung ist mit folgenden Daten möglich:

    Art der Verbindung: IPSec (von Cisco)
    Server: wlan-vpn.t-mobile.net
    Account: [Hotspot-Benutzername]
    Kennwort [Hotspot-Kennwort]
    Shared Secret: T-Mobile
    Gruppenname: T-Mobile
    Zertifikat verwenden: aus

    Im iPad2 lässt sich der Zugang unter Einstellungen > Allgemein > Netzwerk > VPN einrichten.

    14,393 times read

Comments 6

  • User Avatar

    mhagen -

    Hallo, iPhone und iPad am Telekom WLAN Hotspot funktionieren ohne Probleme. Bisher gibt es keine IPSEC VPN Clients die nicht funktionieren. Bei Apple ist es der vorhandene Cisco VPN Client oder falls nach Bedarf andere Clients benutzt werden sollen sind auch hier keine Probleme bekoannt. Auch der Cisco AnyConnect (freie App/SW) funktioniert mit SSL hervoragend. Das gilt natürlich nicht nur für Smartphones sondern auch für alles WLAN Clients, auch Laptops.
    Adresse: wlan-vpn.t-mobile.net
    IPSEC1: Gruppe und Shared Secret = T-Mobile
    Im Anyconnect nur die Adresse eintragen.
    Dann erscheint in beiden Fällen ein Login-Fenster bei erfolgreicher Verbindung
    User:name-oder-telefonnummer+49@t-mobile.de
    PWD:WLAN Passwort

  • User Avatar

    Sascha -

    Da mein Playbook kein Mobilfunk-Modul hat nutze ich um Geschäftliches abzuwickeln die Bridge und kopple es mit meinem Bold 9900. Nutze ich mein Playbook mal für Privates am Hotspot lese ich meistens während ich einen Kaffee trinke nur Zeitung. Wer mehr mit seinem Tablet Computer als Zeitung lesen macht, sollte in der Tat auf einen VPN-Tunnel zurückgreifen.

    Dazu muss ich noch sagen eigentlich ja gar keine so schlechte Idee mit den Hotspots aber leider stelle ich oft fest es gibt dato immer noch zu wenig Partner. Klar in den größeren Städten im Stadtkern sind ausreichend Partner vorhanden sobald man sich aber etwas aus dem Stadtkern bewegt schwinden die Partner. Um gelegentlich privat mal einen Video-Chat zu machen, habe ich noch immer einen 3G-WLAN-Router dabei.

  • User Avatar

    Christian Rachny -

    Am Flughafen getestet, funktioniert. :)

  • User Avatar

    Chris -

    Vielen Dank für den Tipp. Der Tunnel wird auch aufgebaut und das VPN Icon erscheint in der Statusleiste.

    Allerdings funktioniert die DNS-Auflösung nicht. Nutze ein iPad 1 mit iOS 5.0.1.

    Funktioniert bei Dir die DNS Auflösung?

  • User Avatar

    Christian Rachny -

    Hallo DB,

    wenn du zum Telekom-Hotspot bereits eine Vertrauensstellung in deinem IPhone aufgebaut hattest, bevor VPN eingerichtet wurde, würde ich hingehen und sicherheitshalber die gespeicherten Hotspots-Logins löschen.

    Das geht im iPad2 unter: Einstellungen -> Allgemein -> zurücksetzen -> Netzwerkeinstellungen sollte im iPhone (mit iOS 5.x) ähnlich sein.

    Gruß

    Christian

  • User Avatar

    db -

    Hallo,

    dazu kurze Frage:

    Wenn ich den vpn-Zugang über den Hotspot starte, woran erkenne ich z. B. auf dem iPhone ob ich wirklich den vpn-Tunnel benutze und nicht daran vorbeiarbeite??

    Danke und Gruß
    DB