Konföderation Capella

  • Die offizielle Gründung der Konföderation Capella erfolgte im Juli 2367, als Franco Liao es schaffte fünf, sich oft streitenden, Staaten zusammenzuführen, indem er sich selbst anbot, als Kompromiß für den Posten des Premierministers der capellanischen Kommunalität.
    Vergangenheit
    Obwohl die Konföderation Capella der kleinste Nachfolgerstaat ist, war es den Häusern Davion und Marik, über die letzten 600 Jahre immer ein Dorn im Auge. Die offizielle Gründung der Konföderation Capella erfolgte im Juli 2367, als Franco Liao es schaffte fünf, sich oft streitenden, Staaten zusammenzuführen, indem er sich selbst anbot, als Kompromiß für den Posten des Premierministers der capellanischen Kommunalität. Franco schaffte es die Macht der einzelnen Staaten für sich und seine Erben zu vereinen, indem er mit ihren Ängsten spielte. Das Haus Liao hat es geschafft die Macht in der Konföderation Capella für nahezu 700 Jahre beizubehalten, mit zwei Ausnahmen. Die Konföderation bekam während der Nachfolgekriege, insbesondere während des vierten Nachfolgekrieges, von den Davion- und den Marik-Streitkräften etliche Abreibungen. Die Kommunalitäten Tikonov und Sarna wurden im Laufe des vierten Nachfolgekrieges von den Vereinigten Sonnen einverleibt, die Kommunalität St.-Ives sagte sich los und bildete den St.-Ives-Pakt. Diese Ereignisse trieben den damaligen Kanzler Maximilian Liao in den Wahnsinn. Seine Tochter Romano übernahm daraufhin die Zügel der Macht und fuhr mit der vollständigen Wiederherstellung der Konföderation Capella fort. Die Industrie wurde nationalisiert, das Militär wurde zu einem gediegenen Korps geformt, dessen Soldaten im fanatischen Diensteifer sogar die des Kombinats übertreffen, und ein Regime des Terrors erhob sich als Romano jeden den sie als einen Staatsfeind ansah eliminierte.

    Wiederaufbau
    Nach dem vierten Nachfolgekrieg lag die Konföderation Capella in Schutt und Asche. Es hatte nicht nur die Hälfte ihrer Sternensysteme verloren, inklusive des Großteils seiner ökonomischen und industriellen Zentren. Der Rest wurde nach den vielen Kämpfen mit den unbesiegbaren Streitkräften der Vereinigten Sonnen von einer demoralisierten Armee verteidigt. Zu allem Übel kam noch der Weggang Lady Candace Liaos. Eine Frau, die gezwungen war sich zwischen ihrem geliebten Vater und Heimwelt und ihrer Liebe zu Justin Xiang-Allard, der ein Spion im Auftrag der Vereinigten Sonnen gewesen war, zu entscheiden. Währenddessen verlor der Kanzler langsam aber sicher den Verstand. Berichte aus Quellen innerhalb der Konföderation verdeutlichen, daß Maximilian Liao in den letzten Kriegswochen den Bezug zur Realität fast gänzlich verloren hatte. Die meiste Zeit stand er über den Karten seines geschrumpften Reiches, Papierstückchen schiebend, die Mech-Regimenter darstellten, die schon längst vernichtet worden waren. Dabei murmelte er Dinge über die Bestrafung von Prinz Davion, nachdem seine Truppen New Avalon eingenommen hätten. Als sie den traurigen Zustand der Staatsangelegenheiten erkannte, übernahm Lady Romano Liao zunächst inoffiziell die Kontrolle über die Konföderation. So schnell, wie sie das Ausmaß der Schäden an der Konföderation einschätzte, so schnell begann sie auch mit dem Wiederaufbau. Die höchste Priorität ordnete sie hierbei der Neuformierung der zerschmetterten Capellanischen Armee bei. Sie baute Einheiten, die während des Krieges schwere Verluste hinnehmen mußten, wieder auf, und heuerte Söldner an, um die zerstörten Einheiten zu ersetzen. Sie belohnte auch McCarron's Armored Cavalry [gepanzerte Kavallerie] für ihre außergewöhnliche Dienste, indem sie sie zur regulären Einheit machte, mit dem Sold und Gefahrenzulage für den regulären Dienst.

    Das Reich wurde an zwei Fronten von dem Herzogtum Andurien und dem Magistrat Canopus, die sich kürzlich verbündet hatten, angegriffen, bevor Romano mit der Reorganisation der Konföderation Capella fortfahren konnte. Die Streitkräfte Anduriens griffen die capellanische Welt Betelgeuse an, Standort einer der vier übrigen Mech-Fabriken, die der Konföderation geblieben war. Die Streitkräfte des Magistrats schlugen auf den Welten zu, die ihnen am nächsten lagen, als da wären New Roland und Andarmax, mit dem Zweck einen Pfad aus Sternensystemen zu schlagen, welche die Reiche Canopus und Andurien verbinden sollte. Die canopischen Streitkräfte fanden nur geringen Widerstand vor, doch Betelgeuse weigerte sich trotz den andurischen Angriffen, zu weichen. Im März des Jahres 3032 starten die Capellaner eine größere Gegenoffensive. Mithilfe der gefürchteten McCarron´s Armored Cavalry besiegten die Liaos die Armee der Andurianer mit größeren Siegen auf Primus und Prix, während Haus Daidachi und Kincade´s Rangers dasselbe auf Drozan mit den Canopiern machten. Haus Daidachi´s Wildheit war so effektiv gegen die canopischen Truppen, daß diese beim ersten Anblick seiner Krieger vom Schlachtfeld flohen. Die Andurianer ließen sich nicht so leicht verängstigen, aber ohne die Unterstützung ihrer Verbündeten, konnte sie dem Druck durch die erfahrene Armored Cavalry nicht standhalten.

    Bis 3035 hatten die Capellaner alle ihre Welten zurückerobert. Nach der Verwüstung und Demoralisation durch den vierten Nachfolgekrieg brauchte das capellanische Militär wieder etwas Aufbauzeit, welche es auch bekam. Obwohl die zusammengefaßten Streitkräfte des Herzogtums Andurien und des Magistrats Canopus nicht zu den besten Militärapparaten in der Inneren Sphäre zählten, konnte man das von dem Überbleibsel der capellanischen Streitkräfte auch nicht behaupten. Die Herzen der capellanischen Soldaten schlugen höher als diese begannen ihre Welten zurückzuerobern, und sie kämpften entschlossener. Als der Krieg vorbei war, wurde die capellanische Armee in gewisser Weise stärker. Haus Daidachi´s Erfolg ermutigte Rekruten dazu, sich Daidachi und den anderen Kriegerfamilien anzuschließen. Sogar die im vierten Nachfolgekrieg ausgelöschten Häuser Hiritsu, LuSann und Ijori konnten durch Krieger, die bereits im Trainingsprogramm waren wieder aufgebaut werden, und zogen weiterhin neue Rekruten an. Kanzler Maximilan Liao hat Berichten zufolge am 21. April 3036 Selbstmord verübt. Lady Romano Liao wird vermutlich fälschlicherweise des Mordes beschuldigt, obwohl die genauen Umstände seines Todes durch Vergiftung nie vollständig geklärt werden konnten. Romano Liao wurde am 21. April 3036 mit einer pompösen Feierlichkeit zum 30. Kanzler der Konföderation Capella. Ohne Zeit zu verlieren, begann sie eine Säuberungsaktion im Maskirovka, dem Capellanischen Geheimdienst. Lord Tsen Shang wurde zum neuen Leiter des Maskirovka ernannt. Sein erster Befehl lautete, all diejenigen Personen, die in Kontakt mit Justin Xiang-Allard oder Alexi Malenkov, den Davion-Agenten, gestanden hatten, zu eliminieren.

    Die Körper der exekutierten Personen wurden auf den spitzen Gitterstäben außerhalb des Palastes, als Warnung für Verräter, aufgespießt. Unter den Unglückseligen befand sich auch Chandra Ling, die unter Maximilian als Leiterin des Maskirovka diente. Die übrigen Maskirovka-Agenten wurden auf Sian verhört, um ihre Loyalität zu prüfen. Diejenigen, welche überlebten und Tsen Shang von ihrer Loyalität überzeugen konnten, wurden auf andere Welten beordert, um ähnliche Inquisitionen an deren Maskirovka-Agenten durchzuführen. Kanzlerin Romano Liao bekam schon bald nach ihrer Krönung Besuch von einem Repräsentanten des Hauses der untergehenden Sonne (House of the Setting Sun), einer losen Organisation professioneller Killer. Lady Romano, die schon des Öfteren Mord als eine politische Taktik angewandt hatte, hat wahrscheinlich auch in der Vergangenheit die Dienste der untergehenden Sonne in Anspruch genommen. Aus diesem Treffen entsprang eine wachsende Allianz zwischen dem neuen Kanzler und den "Mietkillern". Sie setzte mehrere Mitglieder der untergehenden Sonne in Machtpositionen im Maskirovka und in der capellanischen Armee ein. In den letzten 15 Jahren, wurden mehrere Mordanschläge in anderen Reichen verübt, um die politischen Ziele der Liaos zu fördern. Die Killer gehörten immer zu anderen Gruppierungen, wie den Paladinen, die anscheinend keinerlei Verbindung zum Haus der untergehenden Sonne hatten.

    Politik
    Kanzlerin Liao ist die unbestrittene Anführerin der Konföderation, mit der starken Unterstützung durch Tsen Shang, des capellanischen Militärs und dem Thugee-Kult. Lord Tsen Shang hat, seit er 3036 zum Leiter des Maskirovka wurde, jede Laune der Kanzlerin mit einer Leidenschaft, die sowohl grausam wie auch gründlich ist, unterstützt. Das capellanische Militär wurde erweitert und verstärkt bringt der Kanzlerin Romano Liao größtmöglichste Loyalität entgegen. Der wachsende Thugee-Kult ist wohl die unberechenbarste Unterstützung der Kanzlerin. Die Thugees wurden lange Zeit für eine Bande Fanatiker gehalten, zu extrem um eine umfassende Unterstützung anzuziehen, unter der Regentschaft Romano Liaos haben sie jedoch an Ansehen und Macht zugenommen. Das Dogma dieser Gruppe betont den individuellen Fortschritt durch den Einsatz aller Mittel, ohne auf menschliches Leben Rücksicht zu nehmen.

    Die Kanzlerin
    Lady Romano litt zeitweise unter einer extremen Paranoia. Während dieser Anfälle neigt sie regelmäßig dazu jeden, sogar Lord Shang, zu verdächtigen, Pläne zu ihrer Eliminierung zu schmieden. Dieses Verhalten könnte dem Einfluß der Thugees zuzuschreiben sein. Sie zögert nicht einen Gegner eliminieren zu lassen. Mit den einzigen direkten Liao-Erben im Exil oder nahe der Mündigkeit könnte sie sogar einen Grund haben, ihre eigenen Kinder zu fürchten. Ihr einziger Gedanke gilt den wahrgenommenen Gefahren und wie diese am besten zu eliminieren sind. Diese Einstellung ist in mancher Hinsicht vom Nutzen für die Konföderation, doch die Herzlosigkeit und Präzision, mit der die Kanzlerin diese Aktionen durchführt, versetzt die Personen um sie herum in Angst und Schrecken.

    Lord Tsen Shang
    Lord Shangs Beziehung zu Kanzlerin Romano Liao basiert mittlerweile nur noch auf Nutzen und Angst. Lord Shang ist derjenige der von beidem am meisten zu Leiden hat. Obwohl der Posten des Maskirovka Leiters ihm bei Abwesenheit der Kanzlerin große persönliche Macht verleiht, verlangt Lady Romano, daß er sich permanent in ihrer Nähe aufhält. Die Kanzlerin fühlt sich wohler, wenn Tsen in Befehlsreichweite ist, statt irgendwo hinter ihrem Rücken ein Mordversuch zu planen. Die Kanzlerin zeigt oft ihre Zuneigung Tsen gegenüber, indem sie ihn "mein Teuerster" oder "meine Stütze" nennt. Während ihrer paranoiden Perioden behandelt sie ihn jedoch furchtbar. Oft muß er absurde Befehle befolgen, wie zum Beispiel das Einpflanzen von Identifikationstransmittern in die Schädel der Palastdiener. Shang hält diese Mißhandlung, trotz ihrer häufigen, öffentlichen Beleidigungen und Anschuldigungen der Verschwörung gegen sie, aus.
    Kanzlerin Romano brachte zwei Kinder zur Welt, Sun Tzu Liao, geboren am 9. August 3031, und Kali Liao, geboren am 1. Mai 3033. Wer der Vater ist, blieb bislang ungewiß. Lord Shang würde am ehesten infrage kommen, aber die Kanzlerin nimmt sich während ihrer Paranoia andere Liebhaber, um ihn zu ärgern.

    Opposition der Kanzlerin
    Die allgegenwärtigen Thugees und der durch die Handlungen des Hauses der untergehenden Sonne verbreitete Terror sorgen dafür, daß es keine offene Opposition gegen Kanzlerin Romano gibt. Bei zwei Gelegenheiten versuchten capellanische Welten nahe der Peripheriegrenze sich von der Konföderation loszusagen, um sich dem Taurus Konkordat anzuschließen. Es gab jeweils keine militärische Gegenmaßnahmen in beiden Zwischenfällen. Statt dessen verschwanden die acht Mitglieder des rebellischen Hohen Rates von Rollis 3033 zum etwa dem gleichen Zeitpunkt und der selbsternannte oberste Kommandeur Piet Fontana starb durch einen Laserschuß von hinten, kurz, nachdem er Larshas Unabhängigkeit proklamierte. Zwar sind seitdem Garnison-Einheiten auf diesen Welten stationiert, doch sie sollen sie vor externen Bedrohungen, nicht vor der rebellischen Bevölkerung, schützen. Trotz der furchtbaren Konsequenzen, die diejenigen erwarten, die sich der Kanzlerin entgegenstellen, existiert eine Untergrundbewegung die sich gänzlich darauf konzentriert sie abzusetzen. Lord Tormana Liao, der Bruder Candace Liaos, führt diese Bewegung an. Obwohl er über mehr als 20 Jahre als Prinz Davions und Archon Steiners Gast gelebt hat, blieb er immer über die Ereignisse innerhalb der Konföderation gut informiert. Tormana schickte über MIIO-Mitglieder und Angehörige des St-Ives Sicherheits- und Geheimdienstes Botschaften an den Capellanischen Untergrund. Darin ermutigte er sie weiterhin Kanzlerin Liaos Methoden zu widerstehen und all diejenigen zu unterstützen, die sich ihrem Regime entgegenstellen.

    Militär
    Das zersprengte capellanische Militär erholte sich nach dem vierten Nachfolgekrieg bemerkenswert. Ermutigt durch den Erfolg gegen Andurien und Canopus, wurde es seit dieser Krise immer stärker. Der Verlust von Militärakademien, Industrien und Bevölkerung, hat den Wiederaufbau verlangsamt. Die verbesserte Leistung der capellanischen Truppen, hat das Reich aber zu einer noch zuverlässigeren Militärmacht gemacht. Die Konföderation Capella konnte durch diese Illusion der Stärke sogar noch mehr Söldner anheuern, auch wenn die immensen Kosten durch die Bevölkerung und die Wirtschaft getragen wurden. Die Grenzen der Konföderation scheinen nun gut verteidigt zu sein, und das capellanische Militär scheint fähig zu sein, einen Angriff auf jeden ihrer Nachbarn zu starten, der töricht genug ist, sie zu unterschätzen. So kommt es, daß der St.-Ives-Pakt, der verwundbar gegen eine capellanische Offensive wäre, gezwungen war Krieger aus den Vereinigten Sonnen um Hilfe zu bitten, um es vor den Plänen und Vorbereitungen der Kanzlerin zu beschützen.

    Verteidigungsindustrie
    Die capellanische Konföderation besitzt vier Battlemech-Fabriken, diese befinden sich auf Ares, Grand Base, Sian und Betelgeuse. Der Verlust von so vielen Welten an die Vereinigten Sonnen während des vierten Nachfolgekrieges brachte auch eine Knappheit an wesentlichen Bestandsteilen für Mechs und andere Waffen. Dies zwang die vier Mech-Fabriken, sowie andere größere Waffenhersteller ihre Fabriken zu schließen, bis die capellanische Regierung die benötigten sekundären Fabriken aufbauen konnte. Vor 3036 konnten alle vier Mech-Fabriken nicht in Betrieb genommen werden.

    Die größte Einrichtung, die neueste "Earthwerks Limited" Niederlassung auf Grand Base, hat am meisten unter dem Verlust der Haupteinrichtung auf Tikonov gelitten. Sie hat jedoch, unter der Führung der capellanischen Regierung, wieder den wichtigsten Platz als wichtigste Industrie eingenommen. Lord Tsen Shang persönlich hat eine wesentliche Rolle bei der Wiedereinrichtung der Einrichtung gespielt, und es wird gemunkelt, daß die leitenden Angestellten sich aus Maskirovka-Agenten zusammensetzen, die ihm gegenüber loyal sind.

    Wirtschaft
    Von all denjenigen Konsumgüter, die vor dem Vierten Nachfolgekrieg in der Konföderation hergestellt wurden, sind nur noch Erinnerungen übrig. Alle Produkte, die zur Zeit hergestellt werden, müssen irgendeine Verwendung im Militär vorweisen. Wenn Güter wie Bücher oder Nahrungsmittel nicht vom Militär gutgeheißen werden, gelten sie als dekadent werden in der Regel beschlagnahmt und der Besitzer verhaftet. Trotz des hohen Risikos gibt es einen florierenden Schwarzmarkt für diese Güter. Im Jahre 3040 ließ Kanzlerin Liao alle Ländereien und Industrien, die sich in Privatbesitz befanden, beschlagnahmen. Als Begründung hierfür gab sie an, daß eine zentralisierte Kontrolle durch die Regierung, die Wirtschaft von leichtsinniger Vervielfältigung, von Gütern sowie dem Wettbewerb zwischen den einzelnen Herstellern, beseitigen würde. Vom Entwicklungsministerium strikt überwacht, ist die Wirtschaft der Konföderation so sehr durch Gesetze und Regelungen eingeschränkt, daß die meisten Beobachter erwarten, daß diese in der nächsten Dekade zusammenbricht. Handelsbeziehungen zu anderen Reichen sind selten. Aufgrund der langen Vorgeschichte voller Hass zwischen den Capellanern und deren Nachbarn, den Vereinigten Sonnen und der Liga Freier Welten, wurden Handelsbeziehungen mit ihnen verboten; nur die tapfersten Händler versuchen Waren über die Grenze zu schmuggeln. Die einzigen erlaubten Handelsbeziehungen bestehen mit dem Draconis Kombinat, aber die große Entfernung und die Durchreise durch gegnerisches Territorium, machen dies zu einem Unternehmen voller Gefahren. Der durchschnittliche capellanische Bürger scheint in der momentanen Lage schlimmer dran zu sein als vor dem vierten Nachfolgekrieg.

    Truppenauflistung der Konföderation Capella 3054

    Einst als eine kleine Bedrohung, wenn mit den anderen Grossen Häuser verglichen, hat die Konföderation endlich mit den anderen Häusern gleichgezogen. Praktisch vor der Claninvasion verschont geblieben, haben die Capellaner in ihren Kämpfen mit dem St.-Ives-Pakt Verluste erlitten, obwohl sogar diese geringfügig ausfielen. Die kürzlich stattgefundene Bindung zwischen Sun Tzu Liao und Isis Marik hat die Machtebene Capellas ausgeweitet, und den Weg für einen Waffenhandel mit der Liga Freier Welten geebnet.

    2,027 times viewed