Leibeigene

  • Wird ein Krieger in einem Kampf von einem anderen Krieger besiegt, kann dieser ihn als Leibeigenen beanspruchen. Gefangene Krieger werden meist als persönliche Diener eingesetzt, oder bei der Instandsetzung von Mechs. Sie tragen als Zeichen ihrer Leibeigenschaft eine Leibeigenen-Kordel, die aus drei Bändern besteht.
    Wird ein Krieger in einem Kampf von einem anderen Krieger besiegt, kann dieser ihn als Leibeigenen beanspruchen. Gefangene Krieger werden meist als persönliche Diener eingesetzt, oder bei der Instandsetzung von Mechs. Sie tragen als Zeichen ihrer Leibeigenschaft eine Leibeigenen-Kordel, die aus drei Bändern besteht.

    Zeichnet sich der Leibeigene durch Tapferkeit und Loyalität gegenüber seinem "Herren" aus, kann ihm dieser den Status eines Krieger zurückgeben. Leibeigene sind keine Sklaven, wie das Wort es vermuten lassen könnte. Sie werden nicht durch Gewalt gezwungen ihrem Herren zu dienen, sondern sind durch ihre Ehre dazu verpflichtet. Diese Auslegung entspricht unseren Informationen durch Präzentor Martialium Anastasius Focht bei seiner Reise durch den Clan-Raum vor der Schlacht von Tukayyid und des Nebelparder Überläufers Trent (ROM-Akte NPT0001Z306N).

    1,003 times viewed