Waffenstillstand von Tukayyid

  • Noch nie in der Geschichte der Inneren Sphäre, wie auch bei den Clans, standen sich derart viele Truppen gegenüber. Am 1. Mai 3052 standen sich fünfzig Regimenter Battlemechs, Panzer und Infanterie aufseiten der Comguards und fünfundzwanzig Galaxien Omnimechs und Elementare aufseiten der sieben angreifenden Clans gegenüber. Der Waffenstillstand von Tukayyid stoppte den Vormarsch der Clans - für fünfzehn Jahre.
    Noch nie in der Geschichte der Inneren Sphäre, wie auch bei den Clans, standen sich derart viele Truppen gegenüber. Am 1. Mai 3052 standen sich fünfzig Regimenter Battlemechs, Panzer und Infanterie aufseiten der Comguards und fünfundzwanzig Galaxien Omnimechs und Elementare aufseiten der sieben angreifenden Clans gegenüber. Stellvertretend für Terra war der Hinterwäldler Planet Tukayyid ausgewählt worden, um die scheinbar unaufhaltsamen Clans zu stoppen. Würde Comstar siegen, so trete ein Waffenstillstand für fünfzehn Jahre in Kraft. Sollten die Clans siegen, würde Terra ihnen gehören, und die Innere Sphäre erobert werden. Doch die Comguards gewannen. Tausende von Menschen verloren ihr Leben - aufseiten der Comguards, wie auch bei den Clans. Doch der Waffenstillstand von Tukayyid stoppte den Vormarsch der Clans - für fünfzehn Jahre.

    Die Nachfolgerstaaten wissen, dass sie diese Zeit nutzen müssen, um den technologischen Vorsprung der Clans auszugleichen. Ansonsten werden die Clans erneut in Richtung der Wiege der Menschheit vorrücken, und dabei unzählige Welten der Nachfolgerstaaten unterwerfen. Doch der Waffenstillstand zeigt Brüche. Die Kreuzritter unter den Clans werden unruhig und drängen darauf, die Invasion wieder aufzunehmen. Immer häufiger dringen sie bis an die Waffenstillstandslinie - welche sich von "West" nach "Ost" in Höhe Tukayyid durch die Innere Sphäre zieht - vor. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis der Waffenstillstand endgültig gebrochen wird. Und dann wird sich zeigen, ob die Innere Sphäre imstande war, die Lücke zu den Clans zu schließen.

    1,554 times viewed