Wahrgeborene

  • Die Clans schöpfen ihr Material an Kriegern nicht aus dem Genpool der natürlichen Evolution, sondern durch ihr Eugenik Programm, wodurch es ihnen möglich ist, durch Auslese Menschen mit gewünschten Eigenschaften zu erzeugen, die in Brutkästen herangezogen werden.
    Die Clans schöpfen ihr Material an Kriegern nicht aus dem Genpool der natürlichen Evolution, sondern durch ihr Eugenik Programm, wodurch es ihnen möglich ist, durch Auslese Menschen mit gewünschten Eigenschaften zu erzeugen, die in Brutkästen herangezogen werden.

    Die Neugeborenen haben keine Kindheit wie die Menschen sie in der Inneren Sphäre kennen, sondern werden von klein auf in der Lebensweise und den Ritualen der Clans unterrichtet und in ihrer Denkweise indoktriniert. Für sie steht der Clan über dem Individuum bzw. dem Einzelnen und es müssen zum Wohle der Gemeinschaft Opfer gebracht werden. Durch diese sehr früh eingeimpfte Überzeugung ist es unseren ROM-Agenten bis heute kaum möglich zum Überlauf bereite Krieger zu finden (der Mechkrieger Trent sei hier als einer von sehr wenigen zu nennen).

    Wahrgeborene sehen sich als den normal gezeugten Menschen, in der Clan-Gesellschaft verächtlich als Freigeborene beschimpft, überlegen an und bezeichnen sich selbst als die Spitze der Evolution. Dies verleitet sie jedoch in manchen Fällen dazu, die Krieger aus der Inneren Sphäre zu unterschätzen, was nur zu unserem Vorteil gereicht werden kann. Mittlerweile gibt es jedoch in manchen Clans einen Gesinnungswandel, der es Freigeborenen gestattet auch höhere Ämter auszufüllen, wie es im Wolfclan und bei den Jadefalken der Fall ist.

    2,384 times viewed