Goliath Scorpions

  • Der Clan, nach dem 2. Exodus durch Cyrus Elam (ein ehemaliger Pionier, den man aufgrund seiner Begabung für innovative Taktiken zum Khan ernannte) und Jenna Scott (eine Infantrie-Kommandeurin) begründet, wurde nach den großen, giftigen Arachniden von Babylon benannt.
    Gründung
    Auf Befehl Nicholas Kerenskys nach dem 2. Exodus durch Cyrus Elam (ein ehemaliger Pionier, den man aufgrund seiner Begabung für innovative Taktiken zum Khan ernannte) und Jenna Scott (eine Infantrie-Kommandeurin) begründet, wurde nach den großen, giftigen Arachniden von Babylon benannt.
    Sie wurden zusammen mit den Clans Fire Mandrill, Burrok und Widowmaker bei der Rückeroberung Dagdas eingesetzt, wo sie in einem Hinterhalt auch gleich ein Viertel ihrer Einheiten einbüßten. Obwohl sie ihr Missionsziel erreichten, wurden sie nach dieser Mission der Reserve zugeteilt und mussten den Clans Jade Falcon und Wolf weichen.

    Die Vision des Scorpions
    In den Tagen nach der Befreiung der Pentagon-Welten stolperte eine Patrouille des Clans Ice Hellions während der Erforschung der Spiked- Heart-Wüste auf Babylon über eine außergewöhnliche Szene. Ein von der Sonne verbrannter Mann mit mehreren Skorpion-Stichen, welcher auf einem der Obsidian-Felsen stand, schrie ihnen zu, sie sollten ihm zum ilKhan bringen.
    Es stellte sich heraus, dass dieser Mann General Ethan Moreau war, Träger des Gunslinger-Abzeichens und ehemaliger Kommandeur der 81sten Mech-Division, welcher Nicholas nicht in den 2. Exodus folgen wollte, da er die Bevölkerung von Dagda nicht im Stich lassen wollte. Er blieb und führte mit den Resten seiner Division eine Guerillakampagne gegen die Banditen, welche bis zu der Ankunft der Clans den Planeten beherrschten.
    Moreau fiel auf die Knie und bat den ilKhan um Verzeihung für seine Befehlsverweigerung und schwor Kerensky persönliche Gefolgschaft. Nicholas akzeptierte, und so wurden die Grundlagen für das Ritual des Surkai gelegt.
    Die Hellions wollten keinen Krieger in ihrer Mitte, welcher offensichtlich durch das Skorpiongift verwirrt war. Khan Elam bat Nicholas Kerensky, Moreau als Trainer für die neuen Rekruten seines Clans einzusetzen, was ihm auch gewährt wurde. Moreau tat wie ihm geheißen und wurde außerdem 2824 zum ersten Eidmeister der Goliath Scorpions.
    Ironischerweise wird der Name Moreau von vielen Goliath Scorpions als fast heilig betrachtet, obwohl Moreau vom Zuchtprogramm ausgeschlossen blieb. Dies führte dazu, dass mehrfach versucht wurde, das Bluterbe der Linie Moreau des Clans Burrock zu erwerben, obwohl diese sich vom SLDF-Commodore Abra Moreau ableitet, welche überhaupt nicht mit Ethan Moreau verwandt ist.
    Als der Khan Clan Wolfs 2834 auf Roche während der Absorption Clan Widowmakers in einen Hinterhalt in der Stadt Porthos - am Rande der Goliath Scorpions-Enklave gelegen - gelockt wurden, befanden sich sowohl Khan Elam als auch Ethan Moreau unter den Beobachtern. Getrieben von seinem Schwur eilte Moreau mit seiner Einheit den zahlenmäßig weit unterlegenen Wölfen zu Hilfe und gemeinsam besiegten sie die Widowmaker, auch wenn Khan Elam und der Khan der Widowmaker dabei den Tod fanden.
    Der zuerst vom Eingreifen der Scorpions erboste Wolfs-Khan Jerome Winson akzeptierte kurz darauf Moreaus Erklärung, seine Surkai-Rede wäre eine Ehrenschuld gegenüber dem ganzen Wolfs-Clan und übertrug die Hälfte der ehemaligen Widowmaker-Enklave auf Roche den Scorpions.

    Goldene Zeiten
    In den drauffolgenden Jahrzehnten formten mehrere Ereignisse den Clan Goliath Scorpion. Die Rituale, welche eine weniger verheerende Version des ursprünglichen Skorpiongiftes namens Necrosia beinhalteten und die darauffolgende Entwicklung der Seeker (Sucher) -Tradition. Gemeint sind, damit Clanner die als reisende Ritter mit ihren Gefolgsleute auf der Suche nach Sternenbundartefakten den Clan-Raum bereisen. Diese den Scorpions heilige Aufgabe führte zu einem legendären Duell zwischen Jenna Scott und den Anführer der Seeker-Bewegung, Eidmeister Lan Kirov. Beide fanden dabei den Tod. Khanin Scott hatte kurz zuvor als Siegerin die Macht der Seeker extrem beschnitt und die Scorpions für alle Zeit an ihre Anweisungen gebunden.
    2842 entwickelte der Clan Arbeitsanzüge für Unterwasserbergbau, die Vorläufer der heutigen Elementare, welche von den Wölfen 2868 zum ersten Mal eingesetzt wurden.
    2851 wurde Eidmeister Moreau während eines Kampfes mit den Ice Hellions um ein Brian-Cache durch einen Krieger der Fire Mandrills, welche die Kämpfe ihrerseits für einen Überfall einsetzten, durch einen Gausstreffer getötet, obwohl er gemäß Zellbriggen um Hegira bat. Dies führte zur immer noch anhaltenden Fehde mit der Kindraa Matilla-Carrol des Clans Fire Mandrill.
    Die Goliath Scorpions stimmten 3000 für den Dragoner-Kompromiss und gewannen das Recht, die daran teilnehmenden Truppen zu trainieren. Als diese 3004 aufbrachen, befanden sich unter ihnen auch einige Krieger der Scorpions.

    Die Gegenwart
    Khanin Suvorov und saKhan Elam bestimmen zur Zeit die Geschicke ihres Clans. Die verschiedenen politischen Standpunkte der beiden (die Khanin ist ein Crusader [Kreuzritter], der saKhan ein Warden [Bewahrer]), die Ereignisse der letzten Jahre und eine allgemeine Reform des Sibkos-Trainings, sowie ein Aufbauprogramm ihres Toumans verleihen den Scorpions eine Zielstrebigkeit, die sie lange vermisst hatten. Clan Goliath Scorpion zählt im Moment zu den Warden.

    1.563 mal gelesen