[RPG] Propagandatread Freies Andurien

      [RPG] Propagandatread Freies Andurien

      Jahr 2501:
      LFW-Network - Nachrichten:
      „Verehrte Damen und Herren, ich freue mich Ihnen mitteilen zu können, dass uns eben eine Nachricht von Herzogin Katrina Humphreys erreicht hat, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.
      Auf dem Bild sieht man die Herzogin hinter einem Pult stehen.
      „Bürgerinnen und Bürger der Liga, Bewohner von Andurien. Der Tod des Generalhauptmanns hat uns alle schwer getroffen. Leider hat es der Generalhauptmann versäumt einen rechtlichen Nachfolger zu bestimmen, was nun zu einer Bürgerkriegsähnlichen Lage in unser alles geliebten Liga geführt hat.
      Jeder der zehn Kandidaten, hat einen mehr oder weniger legitimen Grund das Amt des Generalhauptmanns für sich zu beanspruchen. Wie sie aus den Nachrichten sicherlich mitbekommen haben, versucht jeder Teile der Liga Hochtechnologie an sich zu reißen.
      Es wäre ein Verbrechen würde ich die Battlemech Fabriken auf Cole Harbour nicht für Andurien beanspruchen! Diese neusten Battlemech Fabriken, erst vor zwei Jahren fertig gestellt, wurden durch Steuergeldern finanziert, die in den letzen zehn Jahren in Andurien, als sogenannte Forschungssteuern, erhoben wurden. Ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, dass diese Fabriken dazu benutzt werden könnten Vernichtungskriegsmaschinen gegen Andurien zu produzieren!!!
      Graf Dimitrov seien Sie vernünftig und brechen Sie nicht den Frieden mit uns, indem Sie diesen Sektor angreifen! Wir wissen uns zu Verteidigen und werden es auch tun! Und auch ihr werte Cousine Janette Halas, Wir wissen um euren Anspruch auf die Kampfregion Cole Harbour. Ihr könnt von mir aus die restlichen Sektoren einnehmen, doch die Regionalwelt kann ich euch nicht überlassen. Auch möchte ich Euch dringend warnen keinen Truppen in die Kampfregion El Giza zu schicken. Dies wäre Euer größter Fehler.“
      Die Aufnahme wurde mit der Flagge von Andurien, auf der sich das Wappen der Familie Humphreys befand, abgeschlossen.
      „Dies ist eine Interessante Ankündigung meine Damen und Herren. Herzogin Katrina Humphreys könnte sich bereits im nächsten Jahr auf Cole Harbour befinden und mit Ihr das Battlemech Regiment „2. Cursa Lanciers“ und das konventionelle Regiment der „67. Scouteinheit“. Die Orloff- Fraktion kann hingegen nur mit der konventionellen „56. Sturmkampfgruppe“ in den Sektor einmarschieren. Die Chancen für Orloff diesen Sektor zu erobern liegen somit unter 20%. Würde die Herzogin jedoch alle Truppen nach Cole Harbour schicken wäre die KR El Giza offen für einen Hinterhaltsangriff der Oriente Fraktion. Janette Halas und ihre „2. Oriente Hussaren“ warten auf Guangzho nur auf einen Fehler der Herzogin. Wir sind gespannt ob und wie Sie die Lage meistern wird. Kommen wir nun zur Außenpolitik. Der Hohe Rat hat gestern eine Handelabkommen mit dem Haus Steiner unterzeichnet .....“
      Jahr 2502:

      Das Dröhnen der Sirenen signalisierte den kommenden Sprung. General Alexander Stoll, saß kampfbereit in seinem Mech. Das Ziel war ein Piratensprungpunkt nur drei Flugstunden von der Regionalwelt Cole Harbour entfernt. Der Nachrichtendienst hat sehr gut gearbeitet. Leider hat er aber nicht herausfinden können, wohin die „56. Sturmkampfgruppe“ der Orloff- Fraktion unterwegs war, doch konnten sie nicht wirklich so dumm sein sich mit dem Regiment „2. Cursa Lanciers“ Battlemech Regiment und der „67. Scouteinheit“ anzulegen. Wie dem auch sei, man musste für alle Eventualitäten vorbereitet sein. Dem dritten Signal folgte die Entmaterialisierung als das Sprungschiff samt Insassen über dreißig Lichtjahre transportiert wurde. Die Übelkeit nach dem Sprung konnte Generall Stoll schnell überwinden, doch der Andruck von einem startendem Landungsschiff verspürte er nicht.
      „Kapitän, warum fliegen wir nicht los?“ fragte er ins Com- Gerät.
      „Wir haben keine Starterlaubnis General“ antwortete eine feste Stimme.
      „Was soll das heißen, keine Starterlaubnis!? Die Orloff Einheit kann sich bereits auf dem Planeten befinden. Wir müssen so schnell wie möglich aufbrechen um sie zu überraschen!!“. Kaum das er den Satz beendet hatte erschal aus den Lautsprechern die Stimmer der Herzogin. „Bitte alle Mech- Piloten in ihre Kojen begeben. General Stoll bitte in mein Büro“. Er konnte es nicht fassen, sie riskieren ein solch gefährliches Manöver an einem Piratenpunkt zu rematerialisieren und nun wird der Einsatz abgeblasen!
      Völlig wutentbrannt bahnte er sich seinen Weg zur Kabine der Herzogin. Als er eintratt saß der Kommandeur der „67. Scouteinheit“ bereits da. Er konnte sich einen scharfen Spruch gerade noch verkneifen als die Herzogin ihn bat sich zu setzen. Stattdessen sagte er nur „Warum greifen wir Cole Harbour nicht an?“. Zu seiner größten Verwunderung lautete die schlichte Antwort „Weil wir uns nicht über Cole Habour befinden General, sondern imGuangzho System!“
      „Was zum Teufel wollen wir auf Guangzho“ rutschte ihm raus, eher er sich versah.
      Geflissentlich seinen Ausbruch ignorierend sagte die Herzogin „Das werde ich Ihnen jetzt erklären“.
      Zwei Stunden später verließ er ihre Kabine. Operation Amboss .... es war Wahnsinn, aber es könnte funktionieren.

      Zwei Tage später. Herzogin Katrina Humphreys bei einer Ansprache:
      „Bürgerinnen und Bürger der Liga. Das was ich Ihnen zu sagen habe ist wirklich schrecklich. Auch ich wollte es am Anfang nicht glauben, doch die Beweise, die mir Sebastian Yintao, der Führer der Parlamentarier vorgelegt hatte, waren eindeutig. Herzogin Janette Halas arbeitet mit unseren größten Feinden zusammen. Sie wollte mit der gesamten Region Oriente zu der Konföderation Capella überlaufen. Dies kann und werde ich nicht zulassen! Zusammen mit Bürger Sebastian Yintao haben wir einen Plan ausgearbeitet um diese Verbrächerin gefangen zu nehmen und vor das oberste Liga- Gericht zu stellen. Es geht hier nicht um mich, oder wie meine Feinde bestimmt sagen werde um irgendwelche Ambitionen bezüglich Oriente. Es geht mir nur um das Wohl der Liga. Deswegen wird meine Fraktion keinen einzigen Sektor in der KR Oriente behalten. Die vollständige KR Oriente lege ich in die Hände Bürger Sebastian Yintao und zeige damit dass, sollte die Führung der Liga in Zukunft mir zufallen, ich sehr gut Verantwortung denen übertragen kann die treu zur Liga stehen. Alle hingegen, die die Liga verraten wollen, werden ich zur Strecke bringen.
      Mit Bestürzung musste ich feststellen dass Graf Dimitrov mir während dieser schwierigen Aufgabe in den Rücken gefallen ist und die Regionale Hauptwelt Cole Habour eingenommen hat. Ich habe Euch davor gewarnt Dimitrov! Jetzt werdet Ihr die Konsequenzen tragen müssen. Alle anderen Fraktionsführer bitte ich: beten sie alle, damit wir auf unserer Mission gegen diese Verräterin Herzogin Janette Halas Erfolg haben mögen.“
      Die Aufnahme wurde mit der Flagge von Andurien, auf der sich das Wappen der Familie Humphreys befand, abgeschlossen
      Liebe Bürgerinen und Bürger der Liga. Die Bedrohung der uns die Verräterin Janette Halas ausgesetzt hat ist vorbei.
      Wir konnten vor einer Woche das Hauptquartier der Oriente Fraktion erobern. Alle Dokumente, die noch nicht vernichtet worden
      waren, wurden von uns sichergestellt. Ein Expertenteam von Andurien und den Parlamentariern wird die Dokumente sichten
      und bestimmt weitere Beweise für Halas Verrat finden, die dann in der anstehenden Gerichtsverhandlung gegen sie verwendet werden.
      Wie sie sicherlich mitbekommen haben ist uns Orloff feige in den Rücken gefallen, als wir uns auf unserer
      Rettungsmission für die Liga befanden. Dieses Feige und geradezu selbst verrätische Vorgehen wird nicht ungestraft bleiben Graf Dimitrov.
      Hiermit erkläre ich Euch den Krieg und rufe das Herzogtum Regulus auf, mit mir zusammen gegen Orloff vorzugehen!

      Grüße
      Herzogin Katrina Humphreys
      Andurien Rundschau: Jahresüberblick 2504

      Cole Habour erobert

      Das '1. Schwert Anduriens' hat vorgestern Cole Harbour eingenommen.
      Der Kampf gegen die '56. Sturmkampfgruppe' der Orloff Fraktion war kurz und heftig.
      Das erst letztes Jahr ausgehobene 1. Schwert Anduriens' war der '56. Sturmkampfgruppe' haushoch überlegen.
      Die Battlemech Fabriken konnten unbeschädigt erobert werden, dies sichert Andurien den Zugriff auf diese Technologie.


      Milnerton

      Die Übergabe von Milnerton an die Parlamentarier ist im vollen Gange. Des weiteren werden die übriggebliebenen
      Einheiten von Oriente aufgevordert ohne Kampf die Waffen niederzulegen. Es ist zu erwarten, dass die Sektoren Dalton,
      Chilung und Antipolo bald von Andurien besetzt werden.


      Raumwerft auf Conquista?

      Unbestätigten Berichten zur Folge plant die andurianische Führung auf Conquista eine Raumwerft errichten zu lassen.
      Unsere Anfrage diesbezüglich beim Wirtschaftsministerium wurde noch nicht beantwortet.
    • Users Online 1

      1 Guest